Markenstreit: Microsoft findet Lindows mit 20 Millionen Dollar ab

Dienstag, 20. Juli 2004
Themenseiten zu diesem Artikel:

Microsoft Lindow Markenstreit Linspire Softwareriese Gegenzug


Die US-Softwarefirma Lindows wird sich in Linspire umbenennen. Darauf hat sich der Anbieter des Linux-Betriebssystems mit dem Softwareriesen Microsoft vor einem US-Gericht geeinigt. Im Gegenzug erhält das Unternehmen 20 Millionen Dollar von Microsoft, das seine eigene Betriebssystemmarke Windows aufgrund der nahezu gleichen Bezeichnung gefährdet sah.

Die Einigung sieht vor, dass Microsoft bis Mitte August zunächst 15 Millionen Dollar an Lindows/Linspire zahlt. Weitere fünf Millionen Dollar gehen im Februar 2005 an das Unternehmen im Gegenzug für die Übertragung bestimmter Internet-Domains an Microsoft. Microsoft hatte Lindows im Dezember 2001 angeklagt, weil der Konzern seine Windows-Markenrechte verletzt sah. Das Unternehmen hatte aber argumentiert, dass der Begriff "Windows" ein generisches Wort sei, für das keine Markenrechte beansprucht werden könnten. mas
Meist gelesen
stats