Markenpiraterie: 2008 doppelt so viele Fälschungen beschlagnahmt

Freitag, 10. Juli 2009
Franz-Peter Falke
Franz-Peter Falke

Die europäischen Zollbehörden haben 2008 178 Millionen gefälschte Artikel beschlagnahmt. Die von der Europäischen Kommission präsentierten Zahlen bedeuten eine Verdoppelung gegenüber dem Vorjahr. Franz-Peter Falke, Präsident des Markenverbands: „Online-Auktionshäuser haben sich als zusätzlicher Vertriebsweg für Fälschungen etabliert." Verbraucher seien auf Portalen wie Ebay besonders gefährdet, weil Plagiate im Netz schwer zu erkennen seien. „Deshalb sind die aktuellen Versuche, insbesondere von Ebay, das Markenrecht zu schwächen  und das Thema Fälschungen zu bagatellisieren, besonders schädlich", wirft Falke den Betreibern vor. Dass die Produktpiraterie im Onlinehandel zugenommen habe, zeige das Plus von 25 Prozent bei den auf dem Postweg versandten Fälschungen. Pakete würden von Internetpiraten stark genutzt, sagt der Präsident des Markenverbandes.

Der Zollstatistik zufolge sind 2008 136 Prozent mehr gefälschte Spielwaren beschlagnahmt worden. Bei Elektrogeräten und Arzneimitteln gab es Zuwächse von über 50 Prozent. sl
Meist gelesen
stats