Marken-Ranking: Apple ist 183 Milliarden US-Dollar wert / Google verliert an Boden

Dienstag, 22. Mai 2012
Wachstum ohne Ende: Das Apple-Logo strahlt auch in China
Wachstum ohne Ende: Das Apple-Logo strahlt auch in China

Für Apple ist es eine Bestätigung seiner Geschäftsstrategie: Zum zweiten Mal hintereinander belegt die Kultmarke beim traditionellen BrandZ-Markenwertranking von Millward Brown den ersten Platz. Um 19 Prozent auf rund 183 Milliarden US-Dollar verbessert die Marke ihr Vorjahresergebnis.
"Apple hat seinen Status als Luxus-und Lifestyle-Marke exzellent gepflegt und stetig erneuter", sagt Bernd Büchner. Für den Geschäftsführer von Millward Brown in Deutschland darf sich Apple allerdings nicht auf den Erfolgen vergangenen Tage ausruhen. Mit Samsung erwächst dem Unternehmen ein harter Wettbewerber, wie auch das Markenranking zeigt.

Vor allem der Erfolg der Galaxy-Reihe, mit dem sich der koreanische Elektronikriese als Alternative zu iPad und iPhone positioniert, hat den Wert von Samsung auf 14,1 Milliarden US-Dollar klettern lassen.

-
-


McDonald´s schafft es auf Rang 4
McDonald´s schafft es auf Rang 4
Ohnehin ist die Dominanz der Techie- und Telekommunikationfirmen im Ranking auffällig. Unter den Top 10 der wertvollsten Marken stammen sieben aus diesem Sektor. Lediglich McDonald's, Coca-Cola und Marlboro durchbrechen die Phalanx. Und das dürfte sich auch weiter fortsetzen. Die Zukunft des Internets wird von mobilen Lösungen geprägt werden. Und das bedeutet nicht nur weitere Wachtumschancen für soziale Netzwerke, sondern auch für die Telkos dieser Welt. Der Aufstieg von Verzion in die Top 10 mit einem Wert von 49,1 Milliarden US-Dollar ist dafür nur ein Beweis.

Gleichwohl ist die technologische Ausrichtung eines Unternehmens kein Selbstläufer. Google ist dafür ein Beispiel. Erneut muss der Suchmaschinengigant beim Markenwert Einbußen hinnehmen und landet mit rund 108 Milliarden US-Dollar hinter IBM auf Platz 3.

Doch das Ranking erzählt noch andere Geschichten, etwa über die Stärke der deutschen Marken, die der erfolgreichsten Branchen und warum Markenführung sich lohnt. HORIZONT.NET stellt die wichtigsten Ergebnisse auf den folgenden Seiten vor. Die Liste der Top 100 Unternehmen finden Sie ab Donnerstag in der Printausgabe von Horizont oder der iPad-Edition. mir

Deutsche Marken im Aufwind

Wer hätte das nach dem gescheiterten Verkauf von T-Mobile in den USA an AT&T gedacht: die Telekom ist die wertvollste deutsche Marke und landet in Europa hinter Vodafone auf dem zweiten Platz. Mit rund 27 Milliarden US-Dollar verliert die Bonner Truppe zwar rund zehn Prozent, schneidet aber im Vergleich zu anderen Wettbewerbern noch gut ab. So bricht der Markenwert von Orange um 23 Prozent ein.

-
-
Insgesamt haben es in diesem Jahr acht deutsche Marken in den Eliteclub der Top 100-Marken geschafft, eine mehr als im vergangenen Jahr. Nummer zwei im nationalen Ranking ist SAP vor BMW. Die Münchner lösen mit rund 25 Milliarden US-Dollar Toyota als wertvollste Automarke ab. Insgesamt sieben Plätze macht das Unternehmen gut, das im vergangenen Jahr weltweit 1,67 Millionen Autos verkaufte und einen Gewinn vor Steuern von 7,4 Milliarden Euro erzielte. Mit Mercedes folgt der nächste deutsche Premiumautobauer, dahinter Siemens und Aldi. Neu ins Ranking haben es die Marken VW und DHL geschafft. Abgehängt wurde dagegen Porsche, das in diesem Jahr nach der Integration in den VW-Konzern wertmäßig von den Analysten nicht exakt erfasst werden konnte.

Kontinuierliche Markenführung macht sich bezahlt

Die 100 wertvollsten Marken sind aktuell 2,4 Billionen US-Dollar wert. Damit hat sich deren Wert seit 2006 um 66 Prozent gesteigert. "Mit Blick auf die vergangenen Jahre zeigt sich, dass starke Marken nicht nur einen Preisaufschlag rechtfertigen oder das Neugeschäft ankurbeln, sondern auch eine entscheidende Stütze für eine nachhaltig erfolgreiche Entwicklung in wirtschaftlich unsicheren Zeiten sind", sagt Büchner.
-
-
Vor allem lohnt es sich, Marken langfristig auszurichten und nicht auf kurzfristige Effekte zu setzen. Eine Erkenntnis, die sich allmählich auch bei renditegetriebenen Aktionären durchsetzen könnte. So lag der Return on Investment der Unternehmen im Aktienindex S&P 500 in den vergangenen sieben Jahren bei lediglich 2,3 Prozent. Die BrandZ-Elite hingegen erwirtschaftet eine Rendite von 36,3 Prozent.

Frauen machen Marken erfolgreicher

Die Telekom wirbt um weibliche Führungskräfte
Die Telekom wirbt um weibliche Führungskräfte
Die Zahl spricht für sich: 77 der 100 wertvollsten Unternehmen haben mindestens ein weibliches Vorstandsmitglied. Der Wert dieser Marken liegt bei 27 Milliarden US-Dollar und das Wachstum über die vergangenen fünf Jahre bei 66 Prozent. Dagegen kommen Marken ohne weibliche Führung gerade mal auf rund 13,5 Milliarden US-Dollar. Ihre Wertsteigerung liegt im Vergelcihszeitraum bei sechs Prozent.

Die Branchen

BMW ist die wertvollste deutsche Automarke
BMW ist die wertvollste deutsche Automarke
Wie stark derzeit die deutschen Autobauer global unterwegs sind, zeigt auch ein Blick auf das Branchenranking. Ingesamt verlieren die Pkw-Hersteller beim Markenwert zwar sieben Prozent, die Deutschen hingegen legen kräftig zu. Mit BMW, Mercedes-Benz und VW schaffen es drei deutsche Hersteller unter die Top 100. Audi hingegen muss zwar vor der Türe parken, aber die Ingolstädter legen mit 23 Prozent von den zehn kostbarsten Automarken am stärksten zu. Angeführt wird das Ranking der Branchen allerdings von den Luxus- und Fast-Foodmarken, die ihren Wert jeweils um 15 Prozent steigern konnten, vor den Textilunternehmen, die um 13 Prozent zulegten.

Afrika - das neue Boomland

Guinness erwirtschaftet mittlerweile 40 Prozent seines Umsatzes in Afrika
Guinness erwirtschaftet mittlerweile 40 Prozent seines Umsatzes in Afrika
Angesichts der Bilder von hungernden Kindern und politischer Unruhen fällt es schwer, daran zu glauben. Doch laut der BrandZ-Analyse sollten Unternehmen Afrika als Markt nicht abschreiben. Mit dem südafrikanischen Mobilfunker MTN schafft es auf Platz 88 erstmals ein Unternehmen vom schwarzen Kontinent in die Premiumklasse der wertvollsten Marken. Guinness hingegen erwirtschaftet mittlerweile 40 Prozent seines Umsatzes auf dem Kontinent, die beiden Telekommunikationsunternehmen Airtel und Orange verbesserten hier ebenfalls ihre Umsätze. Und Walmart übernahm im vergangenen Jahr für 2,4 Milliarden Dollar die Supermarktkette Massmart.

Das Verfahren

Die Studie Brand Z von Millward Brown misst seit jährlich 2005 den Markenwert von globalen Unternehmen. Das Marktforschungsunternehmen befragt global über 2 Millionen Verbraucher, berücksichtigt Marktkapitalisierung und Geschäftsergebnisse und analysiert Produktgestaltung, Positionierung und Marktführerschaft. Zudem wertet die WPP-Tochter Finanzdaten unter anderem von Bloomberg aus. mir
Meist gelesen
stats