Marke AOL verschwindet aus der Szene-Gastronomie

Donnerstag, 05. April 2007

Nach dem Verkauf des Zugangsgeschäfts von AOL Deutschland an die Telecom-Italia-Tochter Hansenet (Alice) zeichnet sich der vollständige Rückzug der Marke AOL aus deutschen Kneipen und Restaurants ab. Der Vertrag von AOL mit dem Hamburger Unternehmen Stadtnet.de, das den Betrieb der insgesamt 200 in Kneipen installierten AOL-Internet-Stations verantwortet, läuft Ende April aus. Wie Andreas Maladinski, Geschäftsführer bei Stadnet.de gegenüber HORIZONT.NET ankündigt, sucht das Unternehmen bereits nach einem neuen Partner für die mit WLAN- und Hotspot-Technik ausgestatteten Internet-Stationen, mit denen Stadtnet.de bislang 30 Städte in Deutschland abdeckt. "Unser Werbepartner eröffnet quasi über Nacht 200 Filialen im wirklichen Leben und kommt damit aus der rein virtuellen Welt heraus" wirbt Maladinski um neue Geschäftspartner.

Dass die Stationen ab Mai mit dem Logo der Hansenet-Marke Alice gebrandet werden, ist unwahrscheinlich. Laut Unternehmenssprecher Carsten Nillies hat das Unternehmen kein Interesse daran, die Stationen zu übernehmen. Für die AOL-Kunden, die zu Hansenet gewechselt sind, bringt dies zunächst Nachteile mit sich. Denn die Internetnutzung in den Kneipen ist für sie ab Mai nicht mehr möglich. mas

Meist gelesen
stats