MacBook Pro: Apple startet TV-Offensive für neues Super-Notebook

Donnerstag, 14. Juni 2012
-
-

Als Apple-Chef Tim Cook vor wenigen Tagen in San Francisco das neue MacBook Pro präsentierte, hagelte es mal wieder Superlative: Das knapp 2300 Euro teure Nobelgerät verschiebe die Grenzen von Leistung und Mobilität wie kein anderes Notebook und sei der fortschrittlichste Mac, den Apple jemals gebaut habe, schwärmte Cook. Jetzt rückt das MacBook Pro auch werblich in den Mittelpunkt.
In den USA hat Apple bereits eine TV-Kampagne für das MacBook Pro gestartet. Im Mittelpunkt des von Stammbetreuer TBWA Media Arts Lab, Los Angeles, kreierten 30-Sekünders steht vor allem die hohe Auflösung. Laut Apple ist das im neuen MacBook Pro verbaute Retina Display das hochauflösendste Notebook-Display der Welt. Mit mehr als 5 Millionen Pixeln habe das Display 3 Millionen Pixel mehr als ein herkömmliches HD-Fernsehgerät. Daher sei die Text- und Grafikdarstellung "unglaublich scharf", verspricht Apple.

Auch die Optik spielt in dem Commercial eine Rolle. So wird das laut Apple bislang leichteste MacBook Pro in dem TV-Spot von der Seite in Szene gesetzt, wodurch das schlanke Design betont wird. Laut Apple ist das Gerät fast so dünn wie das MacBook Air.

Ob und wann der TV-Spot auch nach Deutschland kommt, ist unklar. Angesichts der Ultrabook-Offensive von Intel, die von Partnern wie Samsung, Asus, Acer und Toshiba unterstützt wird, dürfte es allerdings nicht lange dauern. mas
Meist gelesen
stats