MSM-Studie: Energieversorgern drohen Umsatzeinbrüche in Milliardenhöhe

Dienstag, 22. Juni 1999

Fast 50 Prozent der deutschen Stromkunden aus der Industrie denken über einen Wechsel des Anbieters nach. Zu diesem Ergebnis kommt eine Primärstudie der Unternehmensberatung Wiesbaden Marketing & Sales Management (MSM), Wiesbaden, zur Lage auf dem liberalisierten Strommarkt. Die Untersuchung sagt den Energieversorgern zudem Umsatzeinbrüche durch sinkende Strompreise in Höhe von 10 Milliarden Mark bis 2001 voraus. Auch die Herkunft der Ware Strom wird bei der Anbieterwahl eine Rolle spielen: Bei Preisgleichheit würde sich die Hälfte der Kunden für Wasserkraft und Solarenergie entscheiden. Die MSM-Branchenstudie deckt bei den Unternehmen zudem fehlende Markttransparenz auf: Nur rund 18 Prozent der Betriebe geben an, beim Angebot der derzeitigen Stromversorger den Durchblick zu haben. Die Untersuchung wird in Zusammenarbeit mit dem Radio-Werbezeitvermarkter RMS, Hamburg, der Fachöffentlichkeit präsentiert.
Meist gelesen
stats