MMA-Studie unterstreicht Wirkung von Mobilfunk-Marketing

Dienstag, 08. September 2009
Das Logo der Mobile Marketing Association.
Das Logo der Mobile Marketing Association.

Die Mobile Marketing Association (MMA) hat im Vorfeld des Mobile Marketing Forums eine Studie von Lightspeed Research veröffentlicht. Das Ergebnis zeigt unter anderem, dass auf Mobiltelefone zugeschnittenes Marketing im letzten Jahr innerhalb Deutschlands Verbraucherausgaben von über 560 Millionen Euro zur Folge hatte. So gaben 18,1 Prozent der volljährigen deutschen Verbraucher an, dass Handy-Marketing sie zum Kauf eines Produkts oder Dienstes animiert hat. Dabei gaben sie in den letzten 12 Monaten im Durchschnitt 43,40 Euro aus. "Immer weniger Marken können sich dem Mobilfunk-Marketing entziehen. Deswegen werden diese Zahlen in den nächsten Jahren weiter steigen", sagt Mike Wehrs, Präsident und CEO von MMA. Die kompletten Ergebnisse der Studie werden auf dem Mobile Marketing Forum der MMA am 9. und 10. September in Berlin präsentiert.

Die Mobile Marketing Association (MMA) ist nach eigenen Angaben der weltweit führende gemeinnützige Industrieverband zur Förderung des Wachstums von Mobilfunk-Marketing und der damit verbundenen Technologien.HOR
Meist gelesen
stats