MAN baut Busse für Fußballstars

Donnerstag, 05. August 2010
Uli Hoeneß mit MAN-Chef Georg Pachta-Reyhofen am Steuer eines Luxusbusses
Uli Hoeneß mit MAN-Chef Georg Pachta-Reyhofen am Steuer eines Luxusbusses


Der Münchner Nutzfahrzeug- und Motorenhersteller MAN verstärkt sein Engagement in der Fußball-Bundesliga. Insgesamt stattet der Dax-30-Konzern künftig fünf Erstliga-Clubs mit eigenen MAN-Mannschaftsbussen aus.
Neben der seit zwei Jahren bestehenden Partnerschaft mit Bayern München kommen in dieser Woche der Hamburger Sportverein, VfL Wolfsburg, der 1. FC Kaiserslautern und Borussia Dortmund hinzu. Zudem erhält der FCB einen weiteren MAN-Teambus. Gleichzeitig wird der Konzern mit Bandenwerbung in den fünf Stadien präsent sein. Erstmals werden diese am Samstag beim Supercup Bayern gegen Schalke und am 13. August beim Spiel Bayern gegen Real zu sehen sein. Damit fügt der Industriegigant seiner aktuellen Imagekampagne (HORIZONT 30/2010) einen weiteren Baustein hinzu.

Die rollenden Wohnzimmer der Mannschaften werden Vereine wie Dortmund für Fanaktionen nutzen. Während die Mannschaft zu Auswärtsspielen per Flugzeug reist, kann der Verein Gäste per Bus zum Stadion transportieren und so den Mythos Mannschaftsbus weiter befeuern. Gleichzeitig übernimmt Bussbauer  MAN den ausrangierten Dortmunder Teambus und gestaltet diesen zum eigenen "MANschaftsbus" um, der jeweils zu den Stadien der fünf Vereine tourt.

"Wir sehen uns als Partner des Fußballs und wollen die Fans noch stärker aktivieren", sagt Björn Loose, Marketing Direktor bei der MAN Nutzfahrzeuge Gruppe. Dazu gehört etwa, dass die Fans der Vereine derzeit Vorschläge machen können, wie die Busse heißen sollen. So rufen MAN und etwa der HSV sowie Dortmund auf der Vereinshomepage die Fans dazu auf, dem Bus einen Namen zu geben. Die Taufe findet Ende September auf der IAA in Hannover statt.

Vermittelt hat die Zusammenarbeit mit den Vereinen Sportfive. Als Agenturen sind zudem beteiligt Juniper, Berlin und Cemano, München. mir
Meist gelesen
stats