MAN-Viralkampagne: Oliver Kahn beweist Sinn für Selbstironie

Dienstag, 16. August 2011
-
-

Auf dem Fußballplatz war Ex-Nationaltorwart Oliver Kahn nicht gerade für überbordenden Humor bekannt. Von einer anderen Seite zeigt sich der "Titan" nun in einer Viral-Kampagne für den Münchener Nutzfahrzeug- und Motorenhersteller MAN: Gemeinsam mit Comedian Max Giermann reist Kahn in einem Bus des Unternehmens durch die Republik - und muss sich dabei von dem Mitglied der Switch-Reloaded-Crew auf die Schippe nehmen lassen.


Das Video startet auf einer abgelegenen Straße namens "Sepp-Maier-Weg". Eine erste Spitze auf Kahn: Maier war ebenfalls einst Torhüter des FC Bayern München, konnte im Gegensatz zu Kahn jedoch einen Weltmeistertitel erringen. Doch es kommt noch dicker: Auf einer Bank sitzt Max Giermann - herausgeputzt als Kahn-Double und in die Lektüre der Autiobiographie der Torhüter-Legende vertieft. Giermann wird unterbrochen von einem vorfahrenden Mannschaftsbus, am Steuer Oliver Kahn, der den Schauspieler zum Mitfahren einlädt. Giermann/Kahn nimmt das Angebot gerne an - nicht jedoch ohne das Kahn-Buch vorher in den Mülleimer neben der Bank zu werfen. An Bord stellen die beiden schnell fest, dass sie nicht den gleichen Musikgeschmack haben - und geraten deswegen aneinander.

Die beiden Schauspieler äußern sich begeistert über die Kampagnen-Idee: "Die Idee des doppelten Kahn hat mich sofort überzeugt. Ich habe selten so gelacht wie bei den Dreharbeiten mit Max Giermann. Er ist ein perfektes Double", so Kahn über seine erste Comedy-Rolle. Und Giermann fügt hinzu: "Der Dreh mit Oliver Kahn war großartig. Ich freue mich auf die Fortsetzung."

Mit der humoresken Kampagne featurt MAN nicht nur das Sponsoring-Engagement des Unternehmens - der Auftritt soll zugleich das Image der Marke aufbessern, sagt Hartmut Sander, Vice President Brand Management gegenüber HORIZONT.NET. "Die Kombination Comedy-Fußball kann, da sind wir uns sicher, enorme Strahlkraft entwickeln." Noch elf weitere Folgen möchte das Unternehmen produzieren.  Der kreative Input kommt von der DDB-Tochter Juniper, produziert werden die Virals bei TVT in München. Die Videos sollen voraussichtlich auf den Fußball-Seiten von "Sport Bild Online" und des Nachrichtendienstes Spox.com verlinkt werden.

MAN zeigte sich in der Vergangenheit bereits als großer Freund des deutschen Fußballs: Das Unternehmen stattet die Bundesligisten Bayern München, Borussia Dortmund, VfL Wolfsburg, Hamburger SV und 1. FC Kaiserslautern mit Mannschaftsbussen aus. Um dem Sport-Sponsoring von MAN eine Plattform zu geben, rief der Konzern die Seite manschaftsbus.de ins Leben. Dort veröffentlichte MAN in der vergangenen Bundesliga-Saison ein Viral mit Spielern von Borussia Dortmund: Das Video "Brückenschuss" wurde innerhalb kurzer Zeit über drei Millionen Mal angeklickt. Im Folge-Film "Meisterschuss" hatte Oliver Kahn bereits einen kleinen Auftritt, in dem er Borussia Dortmund zu deutschen Meisterschaft gratulierte. ire
Meist gelesen
stats