Luxusmarkt wächst wieder

Montag, 25. Oktober 2010
Mit Luxusgütern lässt sich wieder gutes Geld verdienen
Mit Luxusgütern lässt sich wieder gutes Geld verdienen

Die Krise im Luxusmarkt ist vorbei. Verbuchte die Branche im vergangenen Jahr erstmals einen Rückgang beim Gesamtumsatz von acht Prozent, stehen 2010 die Zeichen wieder auf Wachstum. Nach Berechnungen der Unternehmensberatung Bain & Company wird der Umsatz in diesem Jahr bei 168 Milliarden Euro liegen. Gegenüber dem Vorjahr wäre das ein Plus von zehn Prozent. Für die schnelle Erholung gibt es mehrere Gründe. Zum einen hat sich der mit 46 Milliarden Euro größte Einzelmarkt USA schneller als gedacht erholt. Zum anderen wächst der chinesische Markt weiter rasant. Allein hier beträgt das Wachstum mit einem prognostizierten Umsatz von 9,2 Milliarden Euro rund 30 Prozent. Zum Vergleich: In Europa erwartet Bain ein Plus von sechs Prozent und einen Umsatz von 62 Milliarden Euro.

Hinzu kommen das steigende Interesse an Lederwaren, Schuhe und Accessoires sowie die Rückkehr der Käufer in die Shops der Luxusmarken. Hier kletterten die Verkäufe in diesem Jahr bislang um 20 Prozent, während der Absatz über Warenhäuser lediglich um sechs Prozent zulegte. Zudem gewinnt für die teuren und edlen Angebote das Internet als Vertriebsweg weiter an Bedeutung.  Nach aktuellen Schätzungen werden die Online-Verkäufe in diesem Jahr bei 4,2 Milliarden Euro liegen, ein Plus von 20 Prozent.

Dass der Markt sich erholt, wird auch an anderer Stelle sichtbar. Der französische Luxusgüterriese LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton hat am Samstag bekanntgeben, dass er seine Beteiligung an dem heimischen Wettbewerber Hermès International auf gut 17 Prozent erhöhen wird. Den Handtaschen- und Seidentuchhersteller will LVHM aber bislang nicht komplett übernehmen. Einkaufen macht in der Luxusbranche dennoch wieder Spaß. mir
Meist gelesen
stats