Lufthansa nimmt Imagekampagne wieder auf

Dienstag, 12. März 2002
-
-

Das Jahr 2002 wird zum Prüfstein für Lufthansa-Marketingleiter Jens Gutsche und sein Team. Auf der Suche nach dem optimalen Marketingmix nutzt die Airline erstmals alle Kommunikationskanäle gleichzeitig. Im Zentrum steht die nach dem 11. September 2001 gestoppte Imagekampagne, die ab dieser Woche modifiziert wieder zum Einsatz kommt.

Der von der Berliner McCann-Erickson-Dependance Mech kreierte internationale Auftritt soll die Positionierung der Fluggesellschaft schärfer herausarbeiten. Im Mittelpunkt der Imagemotive stehen Menschen in ihrem Umfeld. Der im Jahr 2000 eingeführte Claim "There's no better way to fly" bleibt erhalten.

Neben den Imagemotiven umfasst die Kampagne auch Anzeigen für Sonderangebote, in denen aggressiv der Preis beworben wird. Beide Themen werden breit beworben. Bis Ostern setzt Lufthansa ergänzend zur Printkampagne auch massiv 7-sekündige TV-Spots im Splittscreen-Format auf Sat 1 und Pro 7 ein. "Ganz Deutschland - ganz günstig" lautet der Untertitel. Mittelfristig sollen 70 Prozent der klassischen Werbung Image beinhalten, 30 Prozent den Preis. Das Budget liegt im zweistelligen Millionenbereich.

Mehr dazu in HORIZONT 11/2002 vom 14. März 2002.
Meist gelesen
stats