Lufthansa macht sich startklar für weltweite Werbeoffensive

Dienstag, 22. Januar 2002

Im Februar schickt Lufthansa ihre Ende vergangenen Jahres angekündigte weltweite neue Werbekampagne on Air. Mit dem breit angelegten Auftritt der Frankfurter Agentur McCann-Erickson will die Kranich-Airline ihr Passagieraufkommen, das nach den New Yorker Anschlägen drastisch eingebrochen war, wieder deutlich steigern.

Der veränderte Auftritt wird - wie schon die bisherige Imagekampagne - unter dem Motto "There's no better way to fly" stehen. Auch die Positionierung der europaweit zweitgrößten Fluggesellschaft soll nicht verändert werden.

Im Vergleich zum Vorjahr wird die in Frankfurt ansässige Airline jedoch mit einem geringeren zweistelligen Millionen-Euro-Etat auskommen müssen. Wie ihre stärksten europäischen Konkurrenten Britisch Airways und Air France war auch die Lufthansa in den Strudel der Flugverkehrskrise geraten und hatte im Herbst 2001 ein Sparprogramm aufgelegt, von dem auch das Marketing betroffen ist.

Wie auch die anderen großen Airlines hatte Lufthansa ihre Imagekampagne (Agentur: McCann-Erickson, Frankfurt) nach dem 11. September gestoppt und lediglich Informationsanzeigen der Lufthansa-Markenkommunikation in der Tagespresse geschaltet.

Anfang November 2001 starteten die Frankfurter dann mit einer Testimonialkampagne, die das Vertrauen in den Flugverkehr stärken sollte. Prominente wie Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher und Siemens-Chef Heinrich von Pierer ließen sich vor dem Kranich-Logo ablichten, um das angeknackste Image der ganzen Industrie aufzumöbeln (Agentur: F&L Plus, Frankfurt). Auch wenn die Testimonialkampagne von vornherein nur zur Überbrückung gedacht war, galt der Auftritt doch als richtungsweisend für die nächste Imagekampagne.

Neben den klassischen Marketingaktivitäten plant Lufthansa-Marketingchef Jens Gutsche für 2002 den Einstieg ins Markenlizenzgeschäft. Mit welchen Branchen und Unternehmen zusammengearbeitet werden soll, steht jedoch noch nicht fest.
Meist gelesen
stats