Lufthansa hebt auf Marke ab

Dienstag, 24. August 2004
Die Themen Qualität, Innovation und Vertrauen werden in bis zu 20 Printanzeigen aufgegriffen
Die Themen Qualität, Innovation und Vertrauen werden in bis zu 20 Printanzeigen aufgegriffen

Die Fluggesellschaft Lufthansa räumt der Marke wieder einen höheren Stellenwert ein. Um sich deutlicher vom Wettbewerb abzuheben und die Alleinstellungsmerkmale herauszustellen, gibt die Kranich-Airline in dieser Woche den Startschuss für eine internationale Imageoffensive. Für die Kampagne, die in den kommenden zwei Jahren in 40 Ländern zum Einsatz kommt, steht ein mittlerer achtstelliger Etat zur Verfügung.

Im Mittelpunkt des von der Berliner McCann-Erickson-Tochter MECH entwickelten Auftritts stehen die Themen Qualität, Innovation und Vertrauen, die in bis zu 20 verschiedenen Printanzeigen aufgegriffen werden. So zeigt etwa das Auftaktmotiv ein junges Pärchen, das sich während eines Lufthansa-Fluges offenbar so sicher fühlt, dass es in einen wahren Dornröschenschlaf gefallen ist. "Piloten, die bestens ausgebildet sind, Mechaniker, die jede Schraube doppelt checken und Flugbegleiter, die Sie zu Ende träumen lassen", liefert der Copytext die passende Erklärung.

"Ziel der Kampagne ist es, die Marke Lufthansa stärker zu emotionalisieren und noch deutlicher als Airline des Vertrauens zu positionieren", sagt Thierry Antinori, Bereichsvorstand Marketing & Vertrieb bei der Lufthansa Passage Airline in Frankfurt. Damit zieht die Fluggesellschaft einen klaren Schlussstrich unter die Kommunikationsstrategie der vergangenen Jahre, die - bedingt durch die Krise nach den Terroranschlägen vom 11. September und der SARS-Epidemie - sehr abverkaufsorientiert war. "Die Preiskampagnen waren ein probates Mittel, um die Auslastung unserer Flieger sicherzustellen", erklärt Harald Eisenächer, der Anfang des Jahres als Vice President Marketing bei der Lufthansa an Bord ging und die neue Kampagne federführend entwickelte. Ab sofort gehe es aber wieder verstärkt darum, die Marke langfristig zu stärken und den Bekanntheitsgrad steigern.

Im Mediamix spielt Print die Hauptrolle. Laut Eisenächer werden die Motive in Deutschland von der zuständigen Frankfurter Mediaagentur Mindshare zunächst in der Tagespresse sowie in Wirtschafts- und Special-Interest-Titeln geschaltet. Flankiert werden die Anzeigenschaltungen von Bannerschaltungen im Web, Großflächenplakaten sowie Direktmarketing-Maßnahmen, die von Wunderman in Frankfurt gesteuert werden. mas
Meist gelesen
stats