Ludwig Beck inszeniert sich als Kaufhaus der Sinne

Donnerstag, 08. September 2011
Das Münchner Modehaus Ludwig Beck wirbt auf Plakaten
Das Münchner Modehaus Ludwig Beck wirbt auf Plakaten

Das Münchner Modehaus Ludwig Beck geht kommunikativ in die Offensive. Das Traditionsgeschäft mit Sitz am Marienplatz startet am Freitag eine Plakat- und Printkampagne. Unter dem Titel "Herbst im Kaufhaus der Sinne" ist das Motiv unter anderem auf  Litfasssäulen und 18/1 Plakaten im Stadtgebiet und im Münchner Umland zu sehen. Daneben gibt es Anzeigen in der "Süddeutschen Zeitung" und dem "SZ-Magazin". Parallel dazu launcht das Team um Marketingleiterin Barbara Gruber kommenden Mittwoch das neue Magazin "Ludwig". Der optisch und reaktionell überarbeitete Printtitel hat eine Gesamtauflage von 230.000 Exemplaren und erscheint zwei Mal im Jahr. Auf 32 Seiten widmet sich der Titel den Trends und den Neuheiten aus dem Textil-Einzelhandelsunternehmen. Die aktuelle Ausgabe liegt der "Süddeutschen Zeitung" und "Elle" bei.  User können im Netz auf der Homepage des Unternehmens das Magazin als digitales Flipbook durchstöbern. Stammkunden erhalten das Modeheft vorab und exklusiv per Post.

Das Journalistenbüro Nansen & Piccard sowie der freie Art Director Alexis Zurflüh haben erstmals das Magazin und die Kampagne konzipiert und realisiert. Bisher war die Münchner Werbeagentur Feuer-AG Etathalter gewesen. Mit dem neuen Konzept will das Modehaus, das im vergangenen Jahr einen Umsatz von 107 Millionen Euro erwirtschaftete, die redaktionelle Qualität des hauseigenen Magazins weiter erhöhen. Die in Berlin lebende Fotografin Anna Rosa Krau setzte die Fotostrecken in Szene. mir
Meist gelesen
stats