Lidl überholt Aldi

Dienstag, 18. Dezember 2007
Lidl wächst dank Markenartikeln
Lidl wächst dank Markenartikeln

Die Neckarsulmer Discounterkette Lidl hat ihren Mülheimer Rivalen Aldi bei der Zahl der europaweiten Filialen überrundet. Eine der Hauptursachen für den Erfolg ist laut einer Studie von AC Nielsen die Präsenz von Markenartikeln im Lidl-Sortiment. Laut der am heutigen Dienstag präsentierten Untersuchung zählt Lidl 7271 Verkaufsstellen, Aldi hingegen nur 6997. Lidl baue die Zahl seiner Filialen mit nahezu doppelter Geschwindigkeit gegenüber dem Konkurrenten aus, so die Marktforscher.
Aldi hat beim Umsatz die Nase vorn
Aldi hat beim Umsatz die Nase vorn
Zumindest in Deutschland aber liegt Aldi beim Umsatzanteil vorn. Hierzulande landet laut A.C. Nielsen rund ein Viertel der Umsätze im Lebensmitteleinzelhandel in den Kassen der beiden Discounter. Davon erhalte Aldi mit 60 Prozent den Löwenanteil. Und: In den Auslandsmärkten, in denen Lidl als Wettbewerber antritt, hat Aldi den deutlich höheren Marktanteil - einzige Ausnahme ist Frankreich.

Zudem registrieren die Marktforscher in Deutschland unterschiedliche Preisstrategien bei den beiden Wettbewerbern: Aldi sei noch billiger geworden, bei Lidl habe die Preisaggressivität dagegen abgenommen. Eine Hauptursache für die rasche Expansion von Lidl sind laut AC Nielsen die zahlreichen Markenartikel im Angebot der Filialen. Zudem steige die durchschnittliche Artikelanzahl bei der Neckarsulmer Discounterkette so stark an, dass sie für die Kunden zu einem weiteren Differenzierungsmerkmal gegenüber dem Konkurrenten geworden ist. jh

Meist gelesen
stats