Lidl schlägt jetzt montags Alarm

Freitag, 09. September 2011
Lidl experimentiert mit Radiowerbung
Lidl experimentiert mit Radiowerbung
Themenseiten zu diesem Artikel:

Lidl Discounter Alarm Süddeutschland Aldi


Lidl erhöht den Druck im Radio. Seit Montag schaltet der Discounter unter anderem im Sender Bayern 3 Spots für den Montagsalarm. Mit dem neuen Auftritt bewirbt das Neckarsulmer Unternehmen spezielle Angebote in den Filialen des südlichen Bundeslandes. Bislang handelt es sich um einen Testlauf, wie Lidl mitteilt. Ist dieser erfolgreich, dürfte künftig die Alarm-Werbung bundesweit zu hören sein. Bereits vor gut einem Jahr hatte der Discounter in Süddeutschland erstmals den Einsatz von Radiowerbung getestet. Mit Erfolg. Seit März wirbt Lidl bundesweit für seinen "Supersamstag". Für die Kreation dürfte erneut "Freunde des Hauses" zuständig sein, auch wenn Lidl keine Auskünfte dazu geben möchte. Die Hamburger Werbeagentur hat Lidl bereits bei seinem TV- und Radiostart betreut.

Die Verleger dürften angesichts des neuen Radiotestlaufs hellhörig werden. Ähnlich wie Aldi reduziert Lidl seit Monaten seine Spendings in die Tageszeitungen. Bis Juli diesen Jahres hatte der Discounter laut der Analyse von Nielsen in diesem Kanal rund 111 Millionen Euro investiert. Das sind gegenüber dem Vorjahreszeitraum 17,5 Prozent weniger. Gleichzeitig hat das Unternehmen allerdings sein Engagament im Radio ausgebaut. Bislang flossen brutto 8,5 Millionen Euro in die Funkwerbung. Das ist eine Steigerung von 7,6 Millionen Euro.

Das könnten in den nächsten Monaten durchaus noch mehr werden. Ob sich damit der generelle Trend im Handel, restriktiver bei den Werbeausgaben zu sein, umkehrt, bleibt abzuwarten. Bislang hat Lidl brutto rund 121 Millionen Euro investiert, ein Minus von 12,2 Prozent. mir
Meist gelesen
stats