Licher lässt Großflächen klingen

Dienstag, 17. April 2001

Mit einem werblichen Pilotprojekt hat die Licher Privatbrauerei die Radler-Saison eingeleitet. Seit dieser Woche hängt am Eingangsportal des Frankfurter Hauptbahnhofs ein 300 Quadratmeter großes Riesenposter, das Töne von sich gibt. Vogelgezwitscher und Fahrradgeklingel sollen Naturatmosphäre auf dem Bahnhofsvorplatz gedeihen lassen und die Lust auf das Produkt Licher Radler steigern. Bis Ende Mai soll das Soundposter hängen bleiben. Während des gleichen Zeitraums wirbt in der Hanauer Landstraße eine weitere, 10 mal 12 Meter umspannende Großfläche ohne Ton für das gleiche Produkt.

Die von Grey in Düsseldorf konzipierte Aktion wird außerdem durch Plakat-, Print- und Rundfunkwerbung unterstützt. Maßnahmen zur Verkaufsförderung und Promotionmaßnahmen mit den von Licher gesponserten Sportteams ergänzen das Projekt. Die Werbewirksamkeit des neuen Außenwerbeträgers will die Brauerei durch eine Studie ermitteln, die die Resonanz des Posters mit und ohne Ton analysiert.
Meist gelesen
stats