Letzter Macworld-Auftritt von Apple enttäuscht

Mittwoch, 07. Januar 2009
-
-

Enttäuschung bei der Macworld: Statt neuer Produkte präsentiert Apple-Marketingchef Phil Schiller in Vertretung von Steve Jobs vor allem neue Softwarefunktionen. Neben einer neuen 17-Zoll-Version des Mac Book Pro hatte Schiller für den letzten Auftritt von Apple auf der Messe zumindest eine kleine Überraschung parat: Das Unternehmen verzichtet bei iTunes künftig auf den Kopierschutz für die angebotenen Songs. Bislang können die meisten Stücke nur auf dem iPod abgespielt werden. Ohne Kopierschutz können Songs leichter auf anderen Endgeräten genutzt werden. Zudem kommt Apple der Forderung der Musikindustrie nach einem flexibleren Preismodell nach. Künftig sind ältere Songs günstiger zu haben, neue Songs werden teurer. Die Preisspanne reicht künftig von 69 Cent bis 1,29 Dollar. Bislang kosteten alle Songs 99 Cent. Beobachter und die Börse reagierten enttäuscht auf die Präsentation von Schiller. Der Aktienkurs gab in der Folge leicht nach. Im kommenden Jahr will Apple nicht mehr an der Messe Macworld teilnehmen. dh
Meist gelesen
stats