Let's dance: Coca-Cola macht Kinobesucher zu Tanzstars

von Santiago Campillo-Lundbeck
Freitag, 16. November 2012
-
-

Sie heissen "Let's Dance", "Just Dance" oder "Dance Dance Revolution" und sind gerade bei Teenagern besonders beliebt. In Südkorea nutzte Coca-Cola die Grundidee dieser Videospiele, bei denen die Tänzer die choreographischen Vorgaben vom Bildschirm möglichst exakt nachtanzen müssen, als Vorlage für die Markenpromotion "Coke Dance Vending Machine". In dem Foyer eines Großkinos lud ein Video der koreanischen Boyband 2PM die Besucher ein, ihr Tanztalent vom Bewegungssensor des Getränkeautomaten messen zu lassen. Besonders erfolgreiche Tänzer wurden mit kostenlosen Getränken belohnt.

Der Marketingstunt reiht sich in eine ganze Serie von internationalen Auftritten ein, bei denen Coca-Cola - meist über speziell konstruierte Getränkeautomaten oder Lieferfahrzeuge - den Markenclaim "Mach dir Freude auf" über konkrete Events aktiviert.

In Korea knüpft die Aktion nahtlos an die laufende Kampagne "Electrifyingly Up" an, bei der die Marke ebenfalls mit der Boygroup zusammenarbeitet. Der Getränkeautomat liefert dem Kinopublikum allerdings nicht nur eine Gelegenheit, ihre - zum Teil - beeindruckenden Fähigkeiten als Tänzer unter Beweis zu stellen. Die Teilnehmer konnten anschließend ein von der Maschine aufgezeichnetes Video ihres Tanzes online über verschiedene soziale Netzwerke teilen. cam
Newsletter
Holen Sie sich täglich die neusten Nachrichten und Kreationen.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.


Meist gelesen
stats