Leonberger lässt Löwen für Baudarlehen brüllen

Dienstag, 09. November 1999

Die Leonberger Bausparkasse tritt mit einem neuen Werbe-Maskottchen auf – dem Zeichentrick-Löwen "Super-Leo". "Er wird als Key-Visual bei allen unseren künftigen Kommunikationsformen und Vkf-Maßnahmen auftreten", sagt Detlev Baumanns, Marketingleiter der Leonberger Bausparkasse.
Im aktuellen TV-Spot für Leo-Konstant, das Vorausdarlehen mit Festzins, räumt er mit dem Vorurteil auf, dass die steigenden Zinsen den Traum vom eigenen Haus zerstörten. Der Spot (Agentur: BMZ/FCA, Düsseldorf) ist zunächst bis Ende 1999 in allen reichweitenstarken Privatsendern im Einsatz. Der Etat für die letzten zwei Monate dieses Jahres liegt bei 4 Millionen Mark. Neben dem Produktspot für das Konstant-Darlehen ist noch ein 10-sekündiger Reminder auf der Rolle, der auf die Jahresabschlussprämie beim Bauspar-Paket "Leo-Run" hinweist.
Die Leonberger Bausparkasse ist mit einer Bilanzsumme von 8,4 Milliarden Mark und fast einer Million Kunden mit rund 4 Prozent Marktanteil das fünftgrößte deutsche Institut. Noch in diesem Jahr wollen die Leonberger mit der Wüstenrot-Bausparkasse verschmelzen, bisher die Nummer 3 im Markt. Was dann aus den Leonberger-Produktmarken wird, ist noch nicht spruchreif. Aber die Zukunft des frisch gezeichneten Super-Leo sehen die Leonberger-Werber eher optimistisch: "Der König der Tiere hat eine lange Lebensdauer!", meint Detlev Baumanns. Dass die Bausparkasse an ihrem Key-Visual festhält, werden sich auch einige deutsche Zoos erhoffen: Schließlich sponsert Leonberger im Rahmen seiner PR-Aktivitäten dort die Löwenhäuser.
Meist gelesen
stats