Lenovo kehrt CeBIT den Rücken

Montag, 23. Oktober 2006

Der chinesische Computerhersteller Lenovo hat die Computermesse CeBIT abgesagt. Ein Sprecher begründete den Schritt gegenüber der "Financial Times Deutschland" damit, dass man die Prioritäten künftig anders setzen wolle. Bis einschließlich 2006 war Lenovo, das Ende 2004 die PC-Sparte von IBM übernommen hatte, am CeBIT-Stand von IBM präsent. Ab 2007 wollte das Unternehmen ursprünglich mit einem eigenen Stand vertreten sein. Mit der Absage von Lenovo wird die Liste der CeBIT-Verweigerer immer länger: Zuvor hatten bereits Benq, Motorola, Nokia, SAS Institute und Shuttle die Messe abgesagt. Grund könnte die wachsende Konkurrenz durch die seit vergangenem Jahr jährlich stattfindende Unterhaltungselektronik-Messe IFA in Berlin sein. Insbesondere Hersteller von Unterhaltungselektronik-Geräten tendieren derzeit eher zur IFA. mas

Meist gelesen
stats