"Lebensmittel Zeitung" kürt Preisträger des "Goldenen Zuckerhuts"

Freitag, 04. November 2011
Der "Goldene Zuckerhut" ist einer der wichtigsten Preise im Konsumgütersektor
Der "Goldene Zuckerhut" ist einer der wichtigsten Preise im Konsumgütersektor

Zum 54. Mal vergibt die „Lebensmittel Zeitung" heute Abend den „Goldenen Zuckerhut", eine der bedeutendsten Auszeichnungen der Konsumgüterbranche. Eine unabhängige, hochkarätig besetzte Jury prämiert damit nachhaltige unternehmerische oder persönliche Leistungen in Handel und Industrie. Die diesjährigen Preisträger sind die Edeka Markt Schrader GmbH (Berlin), die Coop Genossenschaft (Basel), die Red Bull GmbH (Fuschl am See) und der Unternehmer Dieter Fuchs (Dissen).

Die Gewinner in Kürze

Wolfgang Schrader
hat Weitsicht bewiesen, denn schon früh erkannte er, wohin die Reise im deutschen Lebensmittelhandel geht: große Flächen, Bedienung in Fachhandelsqualität, regionale Produkte. Begonnen hat seine Karriere 1962 mit der Übernahme eines 60 Quadratmeter großen Ladens in Berlin. Heute ist daraus ein Unternehmen erwachsen, das im Jahr 2011 an zwei Standorten in der Bundeshauptstadt rund 23 Millionen Euro erlösen wird. Seine beiden Märkte gelten als äußerst profitabel, die Flächenleistungen als vorbildlich.

Die Coop, die zweitgrößte Schweizer Handelsgruppe mit einem Gesamtumsatz von 20 Milliarden Schweizer Franken, ist Pionier und Vorbild für die gesamte Branche. Als eine der Ersten im Lebensmitteleinzelhandel verschrieb sich die Handelsgruppe dem Thema Nachhaltigkeit. Mit unternehmerischem Mut und dem nötigen Know-how bleibt die Coop Schweiz auf Wachstumskurs. So traut sie sich beispielsweise zu, selbst auf dem schwierigen deutschen Markt und in Osteuropa mit Cash+Carry und dem Großverbrauchergeschäft voranzukommen.

Red Bull - ein Unternehmen, eine Marke, ein Produkt, ein Ziel: globale Präsenz. Die legendäre blau-silberne Dose ist inzwischen in über 160 Ländern erhältlich. Der Konzernumsatz hat 2010 die Vier-Milliarden-Euro-Grenze übersprungen. Derzeit verkauft Red Bull rund vier Milliarden Dosen im Jahr, in fünf bis acht Jahren sollen es sieben bis acht Milliarden Dosen sein. Die beispiellose Marketingmaschinerie hat um den Muntermacher mit Gummibärchengeschmack einen Lifestyle-Kult geschaffen, der aus der Jugendkultur kaum wegzudenken ist. Und das trotz unzähliger Nachahmer.

Dieter Fuchs, Gründer und Inhaber der gleichnamigen Gewürz-Gruppe aus Dissen am Teutoburger Wald, hat sein Leben den Gewürzen gewidmet. Ganz klein fing der inzwischen deutlich über 80-Jährige 1952 an, sich mit dem Vertrieb von Gewürzen zu befassen. Besser als andere erkannte Fuchs die Zeichen der Zeit und setzte auf den Strukturwandel im Handel. So errang er nicht nur die Marktführung in Deutschland, sondern ist heute mit einem Jahresumsatz von knapp 500 Millionen Euro größter Anbieter in Europa und weltweit größtes Gewürzunternehmen in privatem Besitz.

Der „Goldene Zuckerhut" wird den Preisträgern heute Abend vor mehr als 700 Top-Managern aus der Konsumgüterwirtschaft in feierlichem Rahmen verliehen. hor
Meist gelesen
stats