Landgericht untersagt Rubbellose bei McDonald's

Mittwoch, 26. März 2003

Die Rubbel-Los-Kampagne, mit der McDonald's zu Jahresbeginn auch im TV warb, wurde nun durch einen Beschluss des Münchener Landgerichts untersagt. Das Gericht bemängelte, dass sich das Gewinnspiel, bei dem Kunden beim Einkauf in den Restaurants Lose erhielten, vor allem an Kinder und Jugendliche gerichtet habe. Diese Kundengruppe zeichne sich aber durch "geschäftliche Unerfahrenheit" aus.

Da der Erhalt der Lose zudem an den Einkauf gekoppelt war, sei ein psychologischer Kaufzwang entstanden. Zudem hätten die Gewinne in keinem Verhältnis zum Warenwert beim Einkauf gestanden, so das Gericht. Hauptpreis der Aktion war eine Million Euro. Geklagt hatte der Bundesverband der Verbraucherzentralen. ork
Meist gelesen
stats