LTE für umme: Telekom zieht mit Vodafone gleich

Montag, 03. Dezember 2012
Die Telekom will LTE massentauglich machen
Die Telekom will LTE massentauglich machen

Die Telekommunikationskonzerne rücken neben der Netzqualität auch die schnelle Mobilfunktechnik LTE immer stärker in den Fokus der Kommunikation. Ein wichtiges Lockmittel ist in den Kampagnen wie so oft der Preis. Nachdem kürzlich bereits Vodafone gegenüber HORIZONT.NET eine einjährige LTE-Gratisaktion angekündigt hat und diese inzwischen im TV bewirbt (siehe Spot unten), zieht jetzt die Telekom nach. "LTE für alle" lautet das Motto, mit dem der Bonner Konzern auf den von DDB Tribal entwickelten Printmotiven um Neukunden für den mobilen Datenturbo wirbt. Auf den ganzseitigen Anzeigenmotiven, die Mediacom unter anderem in der "Bild"-Zeitung schaltet, trommelt die Telekom für ein Aktionsangebot, das das Potenzial hat, die  LTE-Kundenzahl des Konzerns kurzfristig deutlich zu steigern. Wer bis zum 12. Dezember das LTE-Smartphone Samsung Galaxy S III in Kombination mit dem Tarif Complete Mobil M bucht, erhält den schnellen Datenturbo LTE ein Jahr lang inklusive.

Damit zieht die Telekom mit Vodafone gleich. Der Düsseldorfer Wettbewerber lockt Mobilfunknutzer wie berichtet ebenfalls mit dem LTE-Smartphone von Samsung - und einem Jahr LTE gratis.

Dass die Telekom-Konzerne verstärkt um LTE-Kunden werben, ist kein Wunder. Bei der Versteigerung im Jahr 2010 haben die deutschen Netzbetreiber Telekom, Vodafone und Telefónica Germany insgesamt 4,4 Milliarden Euro für die LTE-Lizenzen ausgegeben. Jetzt geht es darum, diese Investitionen wieder hereinzuholen. Dass das Kundenwachstum zum Teil mit Preisaktionen erkauft werden muss, ist in der Branche inzwischen üblich. Ziel ist es, im ersten Schritt möglichst viele Kunden von dem Angebot zu überzeugen und die Netzauslastung schrittweise zu erhöhen. Rentabel werden die Angebote in der Regel erst mit dem Erreichen der kritischen Masse. 

-
-
Das Thema Netzqualität, das bereits in den vergangenen Jahren in der Werbung von Telekom, Vodafone, O2 und E-Plus eine enorme Rolle spielte, dürfte mit den neuen LTE-Angeboten sogar noch an Bedeutung gewinnen. Grund: Wer im LTE-Geschäft punkten will, dessen Netz muss auch sonst eine blütenweiße Weste haben. Wie wichtig das Thema ist, sieht man aktuell in der Tagespresse. Dort ist die Telekom mit weiteren Anzeigen präsent, die mit aufmerkamkeitsstarken Zitaten aus aktuellen Testergebnissen arbeiten. "Mit zum Teil atemberaubenden Speed die Nase vorn", zitiert die Telekom auf einem der Anzeigenmotive aus einem "Connect"-Test. "In Sachen Zuverlässigkeit und Sprachqualität führt kein Weg an der Deutschen Telekom vorbei", heißt es auf einem zweiten Motiv. Die Anzeigen werden unter anderem in "Zeit", "Handelsblatt", "Welt" und "FAZ" geschaltet. mas
Meist gelesen
stats