L'Oréal will eine Milliarde neue Kunden bis ins Jahr 2020 gewinnen

Donnerstag, 10. März 2011
Der Konzern will vor allem in Asien und Lateinamerika wachsen
Der Konzern will vor allem in Asien und Lateinamerika wachsen
Themenseiten zu diesem Artikel:

L'Oreal Asien Lateinamerika Brasilien Russland Indien Mexico


Das Ziel ist ehrgeizig. L'Oréal will bis ins Jahr 2020 eine Milliarde neuer Kunden gewinnen. Vor allem in den Wachstumsmärkten Asien und Lateinamerika möchte der Kosmetikkonzern wachsen. Bereits heute machen Brasilien, Russland, Indien, Mexico und China 53 Prozent des globalen Kosmetikmarktes aus. Experten gehen davon aus, dass in den nächsten 25 Jahren die Region Asien-Pazifik zwei Drittel zum Wachstums im Schönheitssektor beitragen wird. Um noch mehr Nähe zu den Verbrauchern zu schaffen, strukturiert das französische Unternehmen seine weltweite Organisation für Foschung & Innovation neu. Neben den 18 weltweiten Forschungszentren richtet der Konzern jetzt in den einzelnen Ländern regionale Kompetenzzentren ein. Diese haben die Aufgabe, die Bedürfnisse der Konsumenten in den einzelnen Ländern zu erkunden.

Innerhalb der Forschungs- und Innovationsabteilung gibt es zudem neu das Segement "Consumer Insights and Studies". Hier werden die international gesammelten Verbraucherwünsche gesammelt und den Laboren weltweit zur Verfügung gestellt, um maßgeschneiderte Produkte entwickeln zu können. Im vergangenen Jahr inverstierte das Unternehmen 665 Millionen Euro in Forschung und Innovationen. Gegenüber dem Vorjahr war das ein Plus von 9 Prozent.  

Ende Februar sorgte der Kosmetikriese mit einer klassischen Marketingmeldung für Aufsehen. Seit dem 26. Februar ist Aimee Mullins neue Markenbotschafterin. Die Leichtathletin, Model und Schauspielerin reiht sich nahtlos in die Garde berühmter Köpfe ein.  Unter anderem werben für L'Oréal Jennifer Lopez, Beyoncé Knowles, Rachel Weisz, Freida Pinto, Diane Kruger und Patrick Dempsey. mir
Meist gelesen
stats