Künast macht Front gegen Werbung für Kinderlebensmittel

Freitag, 15. April 2005

Bundes-Verbraucherministerin Renate Künast will gesundheitsbezogene Werbung für Kinderlebensmittel verbieten. Die Lebensmittelhersteller sollen bereits vor Inkrafttreten einer entsprechenden EU-Regelung freiwillig Verzicht üben, fordert die Ministerin.

Künast fordert, Packungs- als auch Portionsgrößen bei vielen kalorienreichen Lebensmitteln, insbesondere bei Snackprodukten und Softdrinks für Kinder zu verkleinern. Notwendig sei auch eine umfassende Nährwert-Kennzeichnung von Lebensmitteln und ein Ampel-System zu Unterscheidbarkeit nährwertreicher und nährwertarmer Lebensmittel. ork
Meist gelesen
stats