Krombacher lehnt weitere Preiserhöhung ab

Donnerstag, 17. Juli 2003

Die Krombacher Brauerei Bernhard Schadeberg, Deutschlands größte deutsche Privatbrauerei, will die Bierpreise in diesem Jahr nicht mehr anheben. "Wir halten den Zeitpunkt nicht für richtig gewählt", bestätigt Marketing-Geschäftsführer Hans-Jürgen Grabias im HORIZONT-Interview. Damit folgt der Marktführer nicht weiten Teilen der Brauwirtschaft, die in diesem Jahr an der Preisschraube dreht.

Die Nummer 2 im Markt, Warsteiner, hatte eine Preiserhöhung bereits im Februar vollzogen. Die Radeberger-Gruppe folgte im Mai. Die Holsten-Gruppe legte einen Monat später nach. Interbrew Deutschland erhöht im September die Preise für die Marken Becks, Haake-Beck, Diebels und Dimix. Veltins, viertgrößte Privatbrauerei Deutschlands, will die Bierpreise womöglich zum Herbst 2003 erhöhen.

Begründet werden die Preiserhöhungen mit steigenden Rohstoff- und Produktionskosten sowie der zukünftigen Belastung durch die LKW-Maut. Die Bierpreise waren erst 2002 im Durchschnitt um sieben Prozent gestiegen. Mehr zur Strategie von Krombacher in der HORIZONT-Ausgabe vom 17. Juli. ork
Meist gelesen
stats