Krisen-Werbung: Burger King trommelt für Billig-Angebot

Mittwoch, 11. März 2009
Rotkäppchen in der Version von Burger King
Rotkäppchen in der Version von Burger King
Themenseiten zu diesem Artikel:

Burger King McDonald’s Portfolio Thomas Berger Europa


 Erst kürzlich hatte der Erzkonkurrent McDonald's angekündigt, sein Angebot an preiswerten Burgern auszubauen. Nun legt auch Burger King bei seinem Portfolio an 99 Cent teuren Produkte nach. Die Erweiterung des Billig-Sortiments auf 8 Produkte bewirbt die Fast-Food-Kette seit Mitte dieser Woche mit einem ungewöhnlichen Spot (Regie: Peter Sluzka) ihrer US-Stammagentur Crispin, Porter & Bogusky im deutschen TV. Das Commercial ist, ebenso wie zwei nachfolgende Filme, an Märchenmotive wie "Rotkäppchen" angelehnt und hat 90 Zentimeter große Marionetten als Hauptdarsteller. Mit der verstärkten Billig-Offensive spekuliert das US-Unternehmen ähnlich wie McDonald's auf Kundschaft, die angesichts der Wirtschaftskrise den Gürtel beim Essengehen enger schnallt.  „Gerade in der allgemeinen wirtschaftlichen Situation ist es uns wichtig, unseren Gästen ein besonders günstiges Angebot in der gewohnten Spitzenqualität von Burger King zu bieten", sagt Thomas Berger, Division Vice President Central Europe. jh
Meist gelesen
stats