Kriegsgrund Nuss-Schokolade: John Cleese genehmigt Iran-Angriff

Mittwoch, 05. September 2012
-
-

In Deutschland gilt Sixt mit seiner Stammagentur Jung von Matt als Maßstab, wenn es um polarisierende Werbung mit aktuellen politischen Themen geht, aber die israelische Schokoladenmarke Hasachar Haole demonstriert in ihrer aktuellen Kampagne mühelos, dass sich die Latte noch deutlich höher legen lässt. In ihrem TV-Spot, der auch im Internet kursiert, spielt Komiker John Cleese einen westlichen General, der den israelischen Vertretretern den Erstschlag auf einen Gegner erlauben soll. Ohne dass der Name genannt wird, ist klar, dass es hier um den derzeit höchst umstrittenen aber von Israel immer wieder angedrohten Erstschlag gegen den Iran geht. Die Szene, die der von der Agentur Inbar Merhav Nissan gestaltete Spot präsentiert, könnte so direkt aus einem aktuellen Politthriller stammen. John Cleese spielt den US-General Rogers, der von seinen israelischen Gesprächspartnern bestürmt wird, doch endlich den Erstschlag gegen die ungenannte Bedrohung zu erlauben. Alle Versicherungen, der Angriff werde in 32 Minuten vorbei sein und Israel habe das Recht auf Selbstverteidigung, lassen ihn unbeeindruckt. Erst als er die neue Haselnuss-Schokoladen-Creme von Hasachar Haole entdeckt, antwortet er schließlich: "Let's go nuts".

In Europa und Nordamerika hätte ein derartiger Spot wohl kaum eine Chance im  Fernsehen ausgestrahlt zu werden. Denn die Spannungen zwischen Israel und Iran gelten vielen als derzeit größtes Risiko für den Frieden im Mittleren Osten. Eine Werbekampagne, die - selbst als Scherz - einer der Parteien unterstellen würde, den Krieg aktiv anzustreben, würde hier als Politikum und außenpolitischer Affront angesehen. cam
Meist gelesen
stats