Kraft Foods baut Gesundheitslabel aus und schränkt Chips-Werbung ein

Donnerstag, 13. Januar 2005
Mit dem Label Sensible Solution bewirbt Kraft besonders nahrhafte Produkte
Mit dem Label Sensible Solution bewirbt Kraft besonders nahrhafte Produkte

Kraft Foods startet in den USA zwei Initiativen, um seine Nutrition-Produkte zu stärken. Für besonders nahrhafte Produkte gibt es künftig das Label Sensible Solution. Die Produkte sollen die neuen Ernährungsrichtlinien der US-Gesundheitsbehörden berücksichtigen sowie von Kraft Foods, Northfield/Illinois, selbst aufgestellte Kriterien erfüllen.

Zudem will der Nahrungsmittelriese in den USA künftig für eine Reihe von Produkten nicht mehr in TV- und Printmedien für Kinder unter 12 Jahren werben. Davon betroffen sind Sortimentsteile der Marken Kool-Aid, Oreo, Chips Ahoy und Lunchables. Stattdessen sollen Produkte mit dem Label Sensible Solution stärker beworben werden.

Ab 2006 soll die freiwillige Werbebeschränkung für alle Produkte, die nicht den selbstgesetzten Kriterien, entsprechen weltweit Schule machen. Das Unternehmen will aber das gesamte Portfolio weiter in Medien bewerben, die überwiegend von Erwachsenen genutzt werden. ork
Meist gelesen
stats