Kongresszentren vereinbaren Marketingkooperation

Freitag, 14. Juni 2002

Unter dem Namen Seven-Centers haben sich die Kongressstandorte Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Köln, Stuttgart und Frankfurt zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen. Die sieben Kongresszentren arbeiten künftig in Sachen Marketing und Kundenakquise zusammen.

Ziel der Kooperation ist es, Deutschland als Kongressstandort zu stärken und damit Wettbewerbsvorteile auf dem internationalen Markt zu sichern. Dafür wollen die Standorte künftig ihre Größe und Kompetenz stärker herausstellen.

Auf der internationalen Branchenmesse IMEX, die im April 2003 in Frankfurt stattfindet, präsentiert sich Seven-Centers mit einem Messestand unter dem Dach des German Convention Bureau.
Meist gelesen
stats