Kommunikation beeinflusst entscheidend den Erfolg des Börsengangs

Dienstag, 15. Januar 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Börsengang Handelsparkett Kommunikation Frankfurt


Die Medien nehmen nach Meinung von Kapitalmarktexperten bei der Einschätzung eines potenziellen Börsengängers den stärksten Einfluss. Rund 84 Prozent der Finanzfachleute sind von der überragenden Rolle von Print, TV und Radio für Erfolg oder Misserfolg beim Schritt aufs Handelsparkett überzeugt. Das ergab eine Studie des Kölner Marktforschungsinstituts Skopos, die im Auftrag der Agentur Kohtes Klewes, Frankfurt, durchgeführt wurde.

Danach halten 71 Prozent der 75 befragten Finanzmarktexperten das Risiko, auf einen spekulativen Boom an der Börse hereinzufallen, für sehr hoch. Und nur 22 Prozent der Finanzprofis glauben, dass Börsenanalysten genügend Fachkenntnisse besitzen, um zukünftige Entwicklungen kompetent einschätzen zu können.

Ein positives Image auf dem Kapitalmarkt genießt nach Meinung der Befragten die Branche Biotechnologie/Life-Science, der 84 Prozent der Finanzexperten eine aussichtsreiche Entwicklung auf dem Börsenparkett voraussagen. Auf Platz 2 folgt die Nanotechnologie mit 75 Prozent. Ein Viertel der Kapitalmarktprofis glaubt jedoch auch, dass die Biotechnologie-Branche letztlich eine ähnliche Enttäuschung erleben wird wie die Internet- und Technologiebranche.
Meist gelesen
stats