Klauen, Spannen, Flüchten: Modelabel Only überlässt Zuschauern die Regie

Dienstag, 24. April 2012
Ein Mausklick, und die Jeans geht zu
Ein Mausklick, und die Jeans geht zu
Themenseiten zu diesem Artikel:

Modelabel Spanne Klaue Niklas Sonderskov Andersen



Die Handlung einer Story selbst beeinflussen können: Was meistens lediglich eine schöne Vorstellung bleibt, ist bei dem Modelabel Only Realität. Die Dänen haben auf der Website Onlybecausewecan.com ein interaktives Video gelauncht, bei dem die Zuschauer die Hauptdarsteller per Mausklick zu Jeansdieben oder Voyeuren werden lassen können.
Schmucke Häuschen, gepflegte Vorgärten, Vorstadtidylle - da kann einem hübschen jungen Mädchen schonmal langweilig werden. So ergeht es auch der sichtlich und hörbar genervten Hauptdarstellerin in dem Webclip  - bis sie plötzlich von drei Großstadt-Mädchen aus der piefigen Atmosphäre gerissen und auf ein spannendes Abenteuer mitgenommen wird. Wobei: Wie spannend es wirklich zugeht, hat der Zuschauer in der Hand. Ein paar unbeobachtet liegen gelassene Jeans mitgehen lassen, einem gut aussehenden jungen Mann beim Umziehen zusehen oder auf der Flucht vor einem wütenden Mob ein Auto klauen - mit einem Mausklick macht der User aus der Mädchen-Clique eine kriminelle Bande.

In dem Video mit dem programmatischen Titel "Only because wie can" geht es aber nicht ausschließlich am Rande der Legalität zu. So kann der User auch einfach ins Bild klicken und so Informationen über die Kleidung der Schauspieler bekommen. Die Idee, Strategie und Konzept zu dem Video stammen von Only und der dänischen Kreativagentur Uncle/Grey.

"Mit diesem Film wollen wir Only viel näher zu den Endkonsumenten bringen – zu all den coolen Mädels da draußen, die so viel über Trends und Mode wissen, wie sonst niemand", sagt Marketingleiter Niklas Sonderskov Andersen. "Wir wollen sie in den Prozess integrieren, zu entscheiden, was Only wirklich ist. In diesem Film haben die Zuschauer die Möglichkeit Entscheidungen zu treffen und dadurch eine mutige Aussage über Mode zu treffen." Die User finden's offenbar gut: Seit dem Launch vor zwei Wochen sahen sich laut Only bereits über 420.000 Menschen das Video an. ire
Meist gelesen
stats