Kids VA: Jugendliche können knapp 18 Milliarden Mark ausgeben

Dienstag, 29. Juni 1999

Mit knapp 18 Milliarden Mark verfügen zehn Millionen Kids in Deutschland im Alter zwischen 6 und 17 Jahren über eine erstaunliche Kaufkraft. Das ist eines der Kernergebnisse der aktuellen Kids-Verbraucher-Analyse 1999 (KVA), die von den Trägerverlagen Axel Springer, Heinrich Bauer und Bastei präsentiert wurde. Bereits die jüngste Altersgruppe der Sechs- bis Neunjährigen kann über 3,4 Milliarden Mark im Jahr ausgeben. Investiert wird das Geld in der Regel in Süßigkeiten, Zeitschriften, Eis und Spielsachen. Wenig überraschend sind deshalb deren Markenpräferenzen. Allen voran steht Kinder-Überraschung, gefolgt von Kinder-Schokolade und Nutella. Finanziell gut ausgestattet ist auch die mittlere Altersgruppe der 10- bis 13jährigen. Stark ausgeprägt ist bei ihnen das Markenbewußtsein. Sowohl bei der Auswahl der Lebensmittel als auch bei Bekleidung und Schuhen sowie Schulutensilien und Rucksäcken sind die Eltern bestrebt, die Wünsche ihrer Sprößlinge zu erfüllen. Mit rund 9,5 Milliarden Mark gibt die Altersgruppe der 14- bis 17jährigen über die Hälfte des Gesamtgeld-Volumens aus. Ihre Sparziele sind klar definiert: Führerschein, PC und Zubehör sowie Motorrad/Mofa und Auto. Ebenfalls sehr hoch ist der Wunsch nach einem Handy. Das Taschengeld wird vorwiegend für Kino, Süßigkeiten und CD's ausgegeben. Ihr Geld geben die Mädchen eher für Bekleidung oder Schuhe, Disco und Kosmetik/Körperpflege aus, während die Jungs stärker in Speisen/Fastfood investieren. Bei der Markenwahl in der Familie hat diese Altersgruppe ein wichtiges Wort mitzureden.
Meist gelesen
stats