Kia startet Kampagne für den Magentis

Montag, 13. Januar 2003

Die Deutschland-Dependance des südkoreanischen Automobilherstellers Kia zeigt in dieser Woche das neue Gesicht ihres Modells Magentis, das das Unternehmen in der oberen Mittelklasse positioniert. Gemäß der Parole von Deutschland-Chef Matthias Heinz, Kia als "dynamisch-progressive Marke mit europäischem Qualitätsstandard" höher zu positionieren, will das Unternehmen gegen herkömmliches Statusdenken angehen und potenziellen Kunden Selbstvertrauen geben: "Komfort überholt Status", lautet der Claim. "Wahrer Luxus ist, frei zu sein von der Meinung anderer", heißt es in der Head.

Verantwortlich zeichnet die BBDO-Agentur Cobra in Frankfurt. Neben rationalen Kaufgründen wie das Preis-Leistungs-Verhältnis will Kia in der Werbung künftig auch Werte vermitteln. "Allein mit einer Preisaussage stößt man irgendwann an eine natürliche Grenze im Volumen", so Heinz, der weg will vom "missverständlichen Image des Billiganbieters". Das Ziel: Bis 2005 will Kia in allen Segmenten, in denen das Unternehmen vertreten ist, in Deutschland 1,5 Prozent Marktanteil erreichen, das wären pro Jahr 45.000 Fahrzeuge.
Meist gelesen
stats