KiK trommelt für Billig-Klamotten

Mittwoch, 07. August 2002
-
-

Der ostwestfälische Bekleidungs-Discounter KiK ("Kunde ist König") startet Ende August mit hoch einstelligem Millionenetat eine TV- und Printkampagne, um, so wörtlich, zum "Aldi der Textilbranche" zu avancieren. Der Auftritt der Tengelmann-Tochter begleitet die Verdopplung des Filialnetzes in Deutschland auf mittelfristig 2000 Niederlassungen. Die TV-Spots laufen bis Ende des Jahres auf reichweitenstarken Privatsendern vormittags im Talkshow-Umfeld; Beilagen (Auflage: 8,3 Millionen) und Anzeigen erscheinen im wöchentlichen Wechsel in Anzeigenblättern und Tageszeitungen. Kernzielgruppe sind Hausfrauen mit Kindern.

Für den Media-Etat des Unternehmens mit Sitz in Bönen ist Ariston Media Service in Köln verantwortlich. Auf Kreativseite arbeitet KiK mit Team Wandres in Münster, mit dem Reklamebüro in Hamm (Print) sowie mit Echopark in Bochum (Filmproduktion) zusammen. Bereits im Mai hatte KiK die Sponsorship des Fußball-Erstligisten Arminia Bielefeld bekannt gegeben (2 Millionen Euro pro Jahr). Ziel der gesamten Kampagne ist die schnelle Steigerung der Markenbekanntheit von KiK, die derzeit gestützt bei nur 22 Prozent liegt. Mehr zu Hintergründen, Strategie und zur Kampagne in HORIZONT 32/2002, das am Donnerstag dieser Woche erscheint.

Meist gelesen
stats