KfW dokumentiert veränderte Markenstruktur mit neuem Logo

Montag, 21. Juli 2003

Im Zuge der Fusion von Deutscher Ausgleichsbank (DtA) und Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) stellt sich die KfW mit veränderter Markenstruktur organisatorisch neu auf. Kommuniziert wird dies zunächst durch ein neues Logo. Auch eine neue Image-Kampagne in Tageszeitungen zur Einführung der neuen Marken ist geplant. „Die Marke „Kreditanstalt für Wiederaufbau“ geben wir nun endgültig in unser historisches Archiv“, so Hans W. Reich, Sprecher des Vorstands. Die Bank heisst ab sofort offiziell nur noch KfW.

Künftig gibt es neben der KfW-Mittelstandsbank die KfW-Förderbank, sie vereint alle Finanzierungsprodukte rund um Wohnraum- und Umweltfinanzierungen, Bildung und Infrastruktur, sowie die KfW-Entwicklungsbank als neue Marke für die Entwicklungszusammenarbeit. Zu letzterer zählt auch die DEG (Deutsche Entwicklungs- und Investionsgesellschaft), die als Marke bestehen bleibt. Der Markenname für die neue Exportbank der KfW ist noch in Entwicklung. Er soll aber auch mit KFW beginnen und mit dem Zusatz Bank enden. Dachmarke bleibt die KFW-Bankengruppe.

Die neue Markenarchitektur, so Reich, soll „ein Signal für Klarheit und Kundennähe“ setzen. Jede Marke spreche spezifische Zielgruppen an und ordnet die KfW-Bankengruppe nach ihren Produkten. Das neue Logo soll als Bildmarke die Klammer für die neue Struktur liefern und Bewegung und offensive Dynamik symbolisieren. Den Etat der KfW in Frankfurt betreut die Frankfurter Agentur Huth & Wenzel. ork

Meist gelesen
stats