Karstadt und Quelle wollen fusionieren

Montag, 19. April 1999

Im Einzelhandelsbereich soll ein neuer Gigant entstehen: Die Schickedanz Handelswerte GmbH & Co. KG, Fürth, und die Karstadt AG, Essen, verhandeln derzeit über eine Fusion. Die Schickedanz Handelswerte, in der unter Führung der Quelle AG die Versandhandelsaktivitäten der Gruppe sowie verschiedene Dienstleistungsunternehmen zusammengefaßt sind, soll künftig mit der Karstadt AG verschmelzen. Der neue Konzern soll unter dem Namen Karstadt Quelle AG firmieren und den Fokus auf den stationären Einzelhandel, das Versandgeschäft sowie den Bereich Touristik setzen. Außerdem ist ein vierter Bereich, der Dienstleistungen betreut, geplant. Mit einem gemeinsamen Umsatz von rund 33 Milliarden Mark ohne die C&N Touristic AG (mit C&N: 42 Milliarden) und 120.000 Beschäftigten rückt der Konzern nach eigenen Angaben zu einem der größten europäischen Handelsunternehmen auf. Der Konzernverbund soll zum einen die Internationalisierung des Versandgeschäftes verbessern und zum anderen Synergieeffekte in den Bereichen Beschaffung, Logistik und EDV-gestütze Systeme erzielen. Die Zustimmung des Aufsichtsrates und der Hauptversammlung der Karstadt AG und des Gesellschafteraussschusses der Schickedanz-Gruppe liegen allerdings noch nicht vor.
Meist gelesen
stats