Karstadt-Quelle plant Kooperation mit Aral

Donnerstag, 22. März 2001

Karstadt-Quelle will mit dem Mineralölkonzern Aral nach Informationen der "Wirtschaftswoche" zweigleisig kooperieren. Zum einen soll Aral bei der geplanten neuen Kundenkarte mitziehen, die aus der Zusammenlegung der bisherigen Karstadt-Kundenkarte mit dem Lufthansa-Vielfliegerprogramm Miles & More hervorgehen soll. Dazu plane Karstadt-Quelle, in den 2400 Aral-Tankstellen so genannte "Kontaktpunkte" für Karstadt-Kunden zu schaffen, wo diese Reklamationen äußern oder Waren umtauschen können, die sie beim Versand oder im ebenfalls geplanten Karstadt-TV-Shop erstanden haben. Hierfür ist laut "Wirtschaftswoche" die Kirch-Gruppe als Kooperationspartner im Gespräch. Laut Marcus Englert, neuer Chef von Kirch Intermedia, gibt es Gespräche mit Karstadt-Quelle allerdings nur im Sportbereich über die Kirch-Sportsite Sport 1.
Meist gelesen
stats