Karlsberg rüstet sich für Werbeverbot

Freitag, 06. Oktober 2006

Die Brauerei Karlsberg (Mixery, Karla) will ab 2007 vollständig auf Plakatwerbung verzichten. Stattdessen soll der Werbeetat in alternative Kommunikationskonzepte investiert werden.Brauerei-Boss Richard Weber will Kommunikationsformen wie Podcast, Events und PoS-Aktivitäten intensiver testen, um sich auf mögliche Werbebeschränkungen durch die EU vorzubereiten. Die Entscheidung von Karlsberg hat zwar nur wenig Einfluß auf den Werbemarkt, gilt aber als politisch bedeutend. Weber ist Präsident des Deutschen Brauer-Bundes. Der Marketingetat für klassische Kommunikation der regional starken Homburger Brauerei bewegt sich im einstelligen Millionen-Bereich. ork

Meist gelesen
stats