Kampf den Kalorien: Coca-Cola startet in den USA Aufklärungskampagne

Dienstag, 15. Januar 2013
Themenseiten zu diesem Artikel:

USA New York Kalorie Coca-Cola CNN Fox News MSNBC


Es ist ein Novum und es ist wohl eine Reaktion auf die Verbote der XXL-Softdrinks in New York durch Bürgermeister Bloomberg. Coca-Cola hat gestern abend in den USA eine breit angelegte Kampagne gegen die Fettleibigkeit gestartet. Der 120-Sekünder mit dem Titel "Coming Together" läuft unter anderem im Umfeld der Nachrichtensender CNN, Fox News und MSNBC und in den Socialen Netzwerken wie Youtube. Anders als vielleicht erwartet versucht der Spot nicht erst, das Problem zu verniedlichen. Stattdessen betont der weltgrößte Limonandenhersteller, dass alle Kalorien, die der Mensch an einem Tag zu sich nimmt, zählen - auch die von Coca-Cola. "Und wenn Sie mehr essen und trinken als Sie verbrauchen, nehmen Sie zu", warnt die Stimme aus dem Off. 

Gegenüber NBC News erklärte Coca-Cola, dass das Unternehmen das Ziel habe, gesundheitsbewussten Menschen eine breite Auswahl an Getränken anzubieten, die kaum oder nur wenige Kalorien enthalten. Daher werde der Kaloriengehalt der einzelnen Getränke gut sichtbar angegeben. Ab Mittwoch soll zudem ein weiterer Spot anlaufen, in dem deutlich werde, dass eine Dose Cola 140 Kalorien habe und wie man die wieder los werden kann. Der Spot wird erstmals im Umfeld von "American Idol" zu sehen sein. Zudem wird er vor dem Super Bowl am 3. Februar ausgestrahlt. Gleichzeitig unterstütze das Unternehmen Sport- und Fitnessprogramme und entwickle seine Produkte permanent weiter, um den Kaloriengehalt weiter zu senken.

Für die Kreation der Kampagne hat sich das Unternehmen mit Sitz in Atlanta eigens zwei Agenturen an Bord geholt. Neben Bright House in Atlanta hat Citizen2 in Chicago an der Kreation mitgewirkt. Bright House bezeichnet sich selbst als "Global Idea Consultancy". Citizen2 als Kreativpartner, der kassische Marken-Strategie mit Kompetenz auf dem politischen Parkett verbindet. mir

Meist gelesen
stats