Kampagne gegen Produktpiraten startet

Donnerstag, 17. Juli 2008
Kampagnenmotiv der APM
Kampagnenmotiv der APM

Die Fotos sind drastisch, die Botschaft eindeutig: Gefälschte Produkte sind gefährlich und gefährden die Gesundheit. Heute nachmittag startete der Aktionskreis gegen Produkt- und Markenpiraterie (APM) am Stuttgarter Flughafen eine Kampagne und Wanderausstellung gegen gefälschte Markenprodukte. Laut OECD entfallen derzeit rund fünf Prozent des Welthandels auf den Umsatz mit Piratenware, alleine in Deutschland entspricht das einem Handelsvolumen von 25 bis 30 Milliarden Euro. Der Arbeitskreis, den 1997 der deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), dem Markenverband und dem Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) gründete, will mit der Kampagne die Verbraucher stärker sensibilisieren.

"Käufer von gefälschten Waren machen sich zum Komplizen krimineller Netzwerke", sagte der APM-Vorsitzende Rüdiger Stihl bei der Eröffnung. Die Hamburger Werbeagentur Economia entwickelte gemeinsam mit der Hamburger Agentur für Live Kommunikation Mixundpartner die Aufklärungskampagne. Die Wanderausstellung ist noch bis zum 7. August am Flughafen Stuttgart zu sehen. Weitere Ausstellungsorte sind derzeit in der Planung. mir
Meist gelesen
stats