Jugend verliert Interesse an Alcopops

Freitag, 13. August 2004

Alcopops verzeichnen einen dramatischen Abschwung, noch bevor die geplanten Gesetzesmaßnahmen und Sondersteuern überhaupt praktische Wirksamkeit entfalten. Schon im Juni mußten die großen marktführenden Marken Rückgänge zwischen 25 und 30 Prozent hinnehmen. Dies geht aus der Jugendtrendstudie "Timescout" des Hamburger Marktforschungsinstituts T-factory hervor. Die Studienautoren gehen davon aus, dass diese Tendenz in den nächsten Monaten auf den Gesamtmarkt übergreift. "Der Begriff Alcopop ist durch den nicht enden wollenden pädagogischen Diskurs quasi kontaminiert. Wenn sich Politiker, Jugendschützer und Oberstudienräte eines Objektes aus dem Alltag der Jugendkulturen so intensiv annehmen, wird dieses von Erwachsenenhänden abgegriffene Objekt für die Jugendlichen uninteressant," meint Bernhard Heinzlmaier, Geschäftsführer bei T-factory. Die Jugend konsumiert nun aber keineswegs weniger Alkohol. Frauen greifen zu Longdrinks und Männer wenden sich wieder den traditionellen Bieren ihrer Region zu. ork
Meist gelesen
stats