John Hancock erwägt Ausstieg als Sponsor der Olympiade

Mittwoch, 21. April 1999

John Hancock, weltweiter Sponsor der Olympiade, erwägt, den Vertrag mit dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) nicht zu verlängern. Eine Zusammenarbeit über das Jahr 2000 hinaus sei nur denkbar, wenn das Komitee zu Kompromissen bereit sei, erklärte David D’Allessandro, Präsident des Finanzdienstleisters. Wichtigster Streitpunkt ist die Erhöhung der Sponsorengebühr auf 55 Millionen Dollar für vier Jahre. Angesichts des Skandals um das IOC sei es unmöglich, höhere Gebühren zu verlangen, so D’Allessandro. In der vergangenen Woche hatte sich schon der Pharmakonzern Johnson & Johnson als Sponsor der Winterspiele 2002 zurückgezogen.
Meist gelesen
stats