Jogi ist nicht Rihanna: Nivea hält an Löw fest

Montag, 12. November 2012
Uwe Finnern (r.), Geschäftsbereichsleiter Deutschland bei Beiersdorf, gibt Joachim Löw mit einem Brasilien-Reiseführer die Richtung vor
Uwe Finnern (r.), Geschäftsbereichsleiter Deutschland bei Beiersdorf, gibt Joachim Löw mit einem Brasilien-Reiseführer die Richtung vor

Der Beiersdorf-Konzern und Joachim Löw gehen erneut in die Verlängerung. Der Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bleibt bis 2014 Botschafter der Marke Nivea for Men. "Jogi" ist schon seit 2008 Testimonial für die Hautpflegemarke. Löw verlängert zum zweiten Mal und wird damit weiterhin - neben seiner Tätigkeit als Coach des Nationalteams - als "Pflegecoach" für deutsche Männer arbeiten. Als solcher nimmt er seit der Fußballeuropameisterschaft in Österreich und in der Schweiz Mitte 2008 unter anderem an internen Nivea-Veranstaltungen teil. Im Gegensatz zu Popdiva Rihanna, die Beiersdorf-Chef Stefan Heidenreich als ein "No Go" für die Marke Nivea bezeichnete, genießt Löw das Vertrauen des CEO. Er transportiert nach Meinung des Unternehmens Zuverlässigkeit, Erfolg und Kompetenz. Über die nächsten Marketingprojekte lässt Beiersdorf jedoch nichts verlauten. Löws Vertrag mit dem Deutschen Fußball-Bund läuft ebenfalls bis 2014. In dem Jahr findet die Fußball-WM in Brasilien statt.

Das Portfolio von Nivea für Men umfasst unter anderem Körper- und Haarpflegeprodukte, Rasierzeug, Deodorants und Gesichtsreinigung. Im Segment Männergesichtspflege will Nivea for Men gar die weltweite Nummer eins sein. fo
Meist gelesen
stats