Jochen Zeitz, Jürgen Holder und Volker Weicker sind Player des Jahres 2002

Donnerstag, 13. Februar 2003

Jochen Zeitz, Jürgen Holder und Volker Weicker werden am 27. Februar 2003 im Frankfurter Mariott-Hotel mit dem HORIZONT SPORT BUSINESS Award ausgezeichnet. Den Preis verleiht HORIZONT SPORT BUSINESS, das Fachmagazin für Sport und Wirtschaft (Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main), im Rahmen der 9. HORIZONT SPORT BUSINESS Days (26. bis 28. Februar 2003) zum dritten Mal.

Der HORIZONT SPORT BUSINESS Award in der Kategorie Economics geht an Jochen Zeitz, Vorstandsvorsitzender des Sportartiklers Puma. Das Unternehmen aus Herzogenaurach hat sich am Aktienmarkt ausgesprochen erfolgreich behauptet, auch die zuletzt veröffentlichten Zahlen für das Jahr 2002 haben erneut die allgemeinen Markterwartungen übertroffen. Experten glauben, dass das starke Wachstumspotenzial im derzeitigen Aktienkurs noch nicht ausreichend berücksichtigt ist, denn auch die Auftragseingänge für 2003 lassen auf ein starkes Geschäftsjahr schließen.

Jürgen Holder, Geschäftsführer von Sponsorcom, erhält die Auszeichnung im Bereich Services. Die Düsseldorfer Agentur, eine 49-prozentige Tochter der Werbeagentur Grey, berät Unternehmen, die sich im Sponsoring engagieren oder vorhaben, dies zu tun. Eines der erfolgreichsten Business-Projekte war die Kooperation von Eon und Borussia Dortmund. Holder hat sie eingefädelt und pflegt die Partnerschaft. Mittlerweile ist Eon der bekannteste Trikotsponsor der Bundesliga und der Club wurde Deutscher Meister. Der 41-jährige Holder hat aus dem kleinen Beratungsspezialisten Sponsorcom mittlerweile ein Unternehmen geformt, das 37 Mitarbeiter beschäftigt und erfolgreich im Sponsoringmarkt agiert.

Mit dem Preis für den Player des Jahres im Bereich Medien wird Volker Weicker ausgezeichnet. Die Jury vertritt die Auffassung, dass er die Live-Übertragungen im Sport auf ein neues Niveau gestellt hat. Bei RTL führt Weicker seit Jahren Regie, wenn die Vierschanzentournee über den Bildschirm geht, für das ZDF sitzt er bei Fußballspielen im Übertragungswagen. Aus sportlicher Dynamik, den Gesichtern der Protagonisten, Momenten des Triumphs und der Niederlage formt er visuelle Kompositionen, die ihm auch schon die Goldene Kamera eingebracht haben.

In Anlehnung an die HORIZONT Awards, die Persönlichkeiten für ihr beispielhaftes Wirken in Marketing und Kommunikation auszeichnen, honorieren die HORIZONT SPORT BUSINESS Awards herausragende Leistungen im Sport-Business. In den Kategorien Economics (Wirtschaft), Services (Agenturen und Dienstleister) sowie Medien werden die "Player des Jahres" ausgezeichnet, die über Konzepte, Strategien und Umsetzungen richtungsweisend die Branche beeinflussen.

Die Auszeichnung ist auch diesmal einer der Höhepunkte bei den HORIZONT SPORT BUSINESS Days die vom 26. bis 28. Februar in Frankfurt stattfinden. Diskussionen, Vorträge und Interviews stehen außerdem auf dem Programm. Um die Tage besonders praxisnah zu gestalten, beschäftigen sich die Topthemen mit aktuellen Aspekten wie den Sportrechten, der Fußball-Bundesliga, dem Breitensport sowie dem "Sorgenkind" Tennis.
Meist gelesen
stats