Jetzt doch: Brasilianisches Flair für deutsche Biertrinker

Freitag, 22. April 2005

Der Mutterkonzern der Bremer Brauerei Beck & Co, der Biergigant In-Bev im belgischen Leuven, will die brasilianische Biermarke Brahma nun doch auf dem deutschen Markt einführen. Noch im März verkündete der Braukonzern, die milde Sorte werde nur in USA, Großbritannien, Kanada, Belgien, Niederlande, Frankreich, Luxemburg, Portugal, Spanien, Griechenland, Australien und Neuseeland an den Start gehen. In Deutschland wollte In-Bev auf die Einführung der exotischen Marke verzichten, da das belgische Unternehmen hier bereits mit Beck's stark vertreten ist.

Brahma zielt mit einer lateinamerikanischen Lifestyle-Positionierung vor allem auf junge, markenbewusste Konsumenten zwischen 21 und 35 Jahren. Mit derartigen Neuheiten und der Werbung für Markenprodukte will In-Bev den Trend in Deutschland hin zu billigen Biersorten stoppen. So will man vor allem in die Imagebildung investieren. Den weltweiten Auftritt betreut die New Yorker Agentur Mcgarrybowen. kj
Meist gelesen
stats