Jet wirbt gegen Prämienprogramme

Dienstag, 09. März 2004

Die Deutschland-Dependance des US-Mineralölkonzerns Conoco-Phillips setzt die preisorientierte Printkampagne in Publikumszeitschriften für ihre Tankstellenmarke Jet mit neuen, gewohnt frechen aber textlastigen Motiven fort. Im Mittelpunkt steht dabei unter anderem die Aussage, dass Jet auf Bonusprogramme verzichte und stattdessen eher auf eine "Prämie in Form von etwas mehr Wechselgeld" vertraue.

Das Unternehmen sieht sich dabei von nicht näher beschriebenen "jüngsten Marktforschungsergebnissen" bestätigt, wonach nur rund 3,5 Prozent aller befragten Pkw-Fahrer ihre Tankstelle aufgrund von Zugaben oder Bonusprogrammen wechseln. "Qualität zum günstigeren Preis ist der ehrlichste Kundenbenefit", sagt Jet-Deutschlandchef Michael Gentz. Die verantwortliche Agentur ist Grabarz & Partner in Hamburg. rp
Meist gelesen
stats