Japan testet personalisierte Werbung an Bahnhöfen

Freitag, 16. Juli 2010
Themenseiten zu diesem Artikel:

Japan Tokio Werbung Eisenbahngesellschaft Werbeplakat AFP


Steven Spielberg's "Minority Report" lässt grüßen: In Japan wird derzeit ein neues Verfahren für personalisierte Werbung getestet. Ein Verbund aus elf Eisenbahngesellschaften hat in ausgesuchten Bahnhöfen rund um Tokio digitale Werbeplakate angebracht. Diese sind mit Kameras ausgestattet, die das Geschlecht und das ungefähre Alter von Personen erkennen können. Dafür müssen diese entweder für eine Sekunde auf den Bildschirm gucken oder lediglich an der Werbetafel vorbeilaufen. Das "Digital Signage Promotion Project" soll laut der Nachrichtenagentur AFP ein Jahr probeweise getestet werden.

Sind ausreichend Daten über das Publikum gesammelt, können werbungtreibende Unternehmen gezielt Werbung schalten, "die auf die Interessen der Person zugeschnitten ist, die zu einer bestimmten Zeit einen der entsprechenden Bahnhöfe nutzt", zitiert AFP einen Sprecher des Projekts. Die Gesichtsaufnahmen sollen angeblich nicht gespeichert werden, sondern lediglich die demografischen Daten, betont der Sprecher. jm
Meist gelesen
stats