Jameson Whiskey löscht Feuersturm über Dublin

Freitag, 04. März 2011
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

John Jameson Dublin Whiskey Irland Feuersturm Midleton Cork



Jameson Whiskey strickt weiter an den fiktiven Legenden über
John Jameson. Der Schotte, der 1770 mit seiner Familie nach Irland auswanderte, gründete 1780 die Marke in Dublin. Bis heute stellt sie so etwas wie die Seele Irlands dar, wenngleich der Whiskey heute in Midleton im County Cork produziert wird. Bereits zum dritten Mal steht das bewegte Leben von Jameson im Mittelpunkt einer Kampagne, die gerade in den USA angelaufen ist. Der Auftritt schwankt zwischen absurder Story und großem Kino. Jameson wird darin zum Helden, in dem er das große Feuer in Dublin im Jahr 1789 alleine löscht. Eigenhändig zerstört er dabei eine Staumauer. Die Wasserfluten löschen das Feuer, retten die Stadt, ihre Bewohner und vor allem die Destillerie mit ihren Vorräten. Die Story hat Robin-Hood-Potenzial, denn ein großes Feuer hat es im Jahr der französischen Revolution in Dublin nicht gegeben.

Gleichwohl spielt die Kampagen, die vor allem Männer zwischen 25 und 35 Jahren ansprechen soll, eine klare Botschaft: "Lass nie etwas zwischen dich und deinen Whiskey kommen." Die Kreation der Kampagne stammt von der Omnicom-Tochter TBWA Chiat/Day in New York. Regie führte Noam Murro. Der Mann sorgt derzeit noch aus anderem Grund für Schlagzeilen. Obwohl noch realtiv unbekannt, soll er den fünften Teil des Bruce-Willis-Dauerläufers "Stirb langsam" inszenieren. mir
Meist gelesen
stats